Keine Angaben zur Beute

Geldautomaten-Sprengung verursacht Millionenschaden

+
Experten der Spurensicherung suchen im völlig zerstörten Foyer einer Sparkassen-Filiale in Raunheim (Hessen) nach Hinweisen auf die Täter.

Raunheim/Darmstadt - Mit der Sprengung von Geldautomaten haben Unbekannte im hessischen Raunheim den Vorraum einer Bank zerstört und einen Schaden von rund einer Million Euro angerichtet.

Nachbarn hatten in der Nacht auf Freitag eine Explosion gehört und einen Brand gemeldet. Sieben Menschen mussten sicherheitshalber das Gebäude verlassen, konnten aber später wieder in ihre Wohnungen zurück. Verletzt wurde niemand.  Angaben zur Beute machte die Polizei in Darmstadt zunächst nicht. Die Täter entkamen.

Kriminelle versuchen immer wieder, Automaten aufzusprengen. Ein Schwerpunkt solcher Delikte war zuletzt Nordrhein-Westfalen. Im vergangenen Jahr waren dort 136 Geldautomaten gesprengt worden - gut doppelt so viele wie im Jahr 2015.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.