Hauseinsturz bei Paris

Zahl der Toten bei Gasexplosion steigt auf acht

+
Rettungskräfte bei der Suche nach den Opfern des Hauseinsturzes.

Paris - Nach dem Einsturz eines Mehrfamilienhauses in einem Pariser Vorort hat sich die Zahl der Toten auf acht erhöht. Die Feuerwehr entdeckte zwei weitere Opfer unter den Trümmern.

Das vierstöckige Gebäude war am Sonntag nach einer Explosion fast vollständig in sich zusammengebrochen. Mögliche Unglücksursache war nach Angaben von Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve ausströmendes Gas, das explodierte.

Elf Menschen wurden bei dem Einsturz verletzt, vier davon schwer. Sie waren einen tag nach dem Unglück außer Lebensgefahr. Am Montag bargen die Rettungskräfte das letzte noch vermisste Opfer. Der Mann wohnte im Erdgeschoss des Hauses. Die Helfer hatten bereits die ganze Nacht über nach möglichen Überlebenden oder weiteren Leichen gesucht. Die Arbeiten waren schwierig, ein noch stehender Teil des Gebäudes drohte einzustürzen. Schon am Sonntag konnten sechs Menschen nur tot geborgen werden.

Gasexplosion: Tote bei Wohnhauseinsturz

Gasexplosion: Tote bei Wohnhauseinsturz

Nach ersten Untersuchungen gab es Arbeiten an der Strom- und Gasversorgung. Ein möglicher Zusammenhang war aber zunächst unklar. Im Haus soll es zuvor keine Hinweise auf undichte Gasleitungen gegeben haben.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Schrecklicher Unfall: Auto fährt auf Gehweg - Einjährige tot
Schrecklicher Unfall: Auto fährt auf Gehweg - Einjährige tot
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen