Mann greift ein

Friseur geht plötzlich mit Messer auf Chefin los

Mit einem Messer ging ein Friseur am Mittwoch plötzlich auf seine Chefin los. Ein Zeuge schritt ein.

Herzberg - Ein Mitarbeiter eines Friseursalons in Brandenburg soll mit einem Messer auf seine Chefin losgegangen sein, um sie zu töten. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mitteilten, wurde die 64-Jährige schwer verletzt. Der 39 Jahre alte Mitarbeiter habe sie am Mittwoch unvermittelt in dem Geschäft in Herzberg angegriffen. Ein Zeuge schritt ein. Die Frau sei operiert worden und liege in einer Klinik. Lebensgefahr bestehe nicht.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen, wie es weiter hieß. Die Mordkommission ermittelt gegen den Mann wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Staatsanwaltschaft beantragte nach eigenen Angaben Haftbefehl gegen den Mann. Er werde derzeit vernommen.

„Wir gehen nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass das Motiv in dem Beschäftigungsverhältnis liegen könnte“, sagte Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon auf Anfrage. Die Attacke habe sich gegen 17.30 Uhr ereignet, ergänzte er.

Den Angaben der Behörden zufolge wurde durch das Eingreifen eines 22-Jährigen, der auch in dem Geschäft war, wahrscheinlich Schlimmeres verhindert. Ob sich die Männer kannten, blieb unklar.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren