Grausamer Überfall

26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

+
Frau wird von vier Männern vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Für ein polnisches Paar endete der Urlaub auf Rimini in purem Horror. Vier Männer vergewaltigten die Frau vor den Augen ihres Freundes. Die Täter sind noch nicht gefasst.

Rimini - In Italien kam es zu einem brutalen Übergriff an einer 26-Jährigen Urlauberin aus Polen und deren gleichaltrigen Freund. Die beiden wollten die letzten Stunden ihres Urlaubs genießen, stattdessen wurden sie Opfer von vier Männern, berichtet corriere.it

Am Samstagmorgen gegen 04.00 Uhr wurde die junge Frau am Strand von Rimini von vier Männern nacheinander vergewaltigt, während ihr Freund von ihnen blutig geschlagen wurde. Weil er das Bewusstsein verlor, konnte er seiner Freundin nicht helfen. Nach der grausamen Tat raubten die Täter den 26-Jährigen aus. 

Passanten fanden die beiden blutig am Strand und riefen die Polizei. Daraufhin wurden die Opfer mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. 

Der Überfall wird von der italienischen Polizei als „brutal und bestialisch‘“ bewertet. Trotz Auswertung von Videomaterial des Strandabschnitts konnten noch keine Tatverdächtigen gefunden werden. Die Polizei bittet um Zeugen. 

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter nicht nur das polnische Paar attackierten. Die vier Männer sollen daraufhin auch eine peruanische Transsexuelle an der Staatsstraße von Rimini vergewaltigt und verletzt zurückgelassen haben, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. 

Dieser Vorfall sei nicht der erste, bereits letztes Jahr wurde eine 17-jährige Britin auf dem gleichen Strandabschnitt von einem 19-Jährigen vergewaltigt. Er fragte sie zuvor, mit ihm am Strand Sternschnuppen zu beobachten, berichtet dailymail.co.uk.

sdr

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren