Mutter identifiziert

Frau soll Baby getötet haben - Haftbefehl erlassen

Im Fall eines im März gefundenen toten Babys hat das Amtsgericht Schwerin Haftbefehl gegen eine 40 Jahre alte Frau aus Wittenburg erlassen.

Wittenburg - Sie sei als Mutter des kleinen Mädchens identifiziert worden und stehe im Verdacht, ihr neugeborenes Mädchen direkt nach der Geburt 2015 getötet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern mit. Den entscheidenden Hinweis auf die Mutter gab laut Staatsanwaltschaft die DNA des Vaters. Der tote Säugling war am 1. März von Spaziergängern in einem Waldstück am Sportplatz in Wittenburg gefunden worden.

Die Mutter soll die Leiche länger in einer Gefriertruhe in ihrer Wohnung aufbewahrt haben. Der Vater soll nichts von der Schwangerschaft gewusst haben. Seine Spuren, die an der Leiche gefunden wurden, stammten demnach von einer Decke, in die das Neugeborene unmittelbar nach der Geburt gewickelt war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben