Erst in der 28. Schwangerschaftswoche

Frau bringt Baby in 12.000 Metern Höhe zur Welt - alle wohlauf

Ouagadougou - Eine Frau hat in 12.000 Metern Höhe ihre kleine Tochter zur Welt gebracht. Sie war in einem Flugzeug von Guinea nach Burkina Faso unterwegs.

Eine junge Frau hat in einem Flugzeug 12.000 Meter über der Erde ihre kleine Tochter zur Welt gebracht. Die Frau war in einer Maschine der Fluggesellschaft Turkish Airlines vom Conakry in Guinea nach Istanbul unterwegs, als plötzlich die bei der 18-Jährigen die Wehen einsetzten. Unter Mithilfe des Kabinenpersonals und anderer Passagiere ging die Geburt des kleinen Mädchens relativ reibungslos über die Bühne und die Kleine bekam den Namen „Kadiju“ verliehen.

Nach einer Zwischenlandung in Ouagadougou in Burkina Faso wurden Mutter und Kind wohlauf, aber erschöpft in ein Krankenhaus gebracht. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, ging aber erst jetzt in den sozialen Netzwerken viral.

Ab der 36. Schwangerschaftswoche wird Schwangeren von einem Flug abgeraten und normalerweise werden diese auch von den Fluggesellschaften nicht mehr befördert. Laut der türkischen Zeitung Hürriyet gab eine Flugbegleiterin zu Protokoll, dass die junge Frau, angegeben hatte, erst in der 28. Schwangerschftswoche zu sein. Man hätte ihr die weit fortgeschrittene Schwangerschwaft nicht ansehen können und es habe keinen Grund gegeben, an ihren Worten zu zweifeln, so die Flugbegleiterin.

Kommentare

Meistgelesen

Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt
Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Zwölf Anzeigen: Illegale Prostitution boomt zur Wiesnzeit
Zwölf Anzeigen: Illegale Prostitution boomt zur Wiesnzeit