Fast eine ganze Familie tot

Frau bei Familiendrama in Staßfurt erstochen - Täter tot entdeckt

+
In einer Wohnung in Staßfurt (Sachsen-Anhalt) hat sich eine tödliche Familientragödie ereignet.

Staßfurt - Bei einer Messerattacke in Staßfurt stirbt eine 50 Jahre alte Frau. Ihr Sohn wird lebensbedrohlich verletzt. Die Polizei verdächtigt den verschwundenen Ehemann der Tat. Am Sonntag wird auch er tot gefunden.

In einer Wohnung in Staßfurt (Sachsen-Anhalt) hat sich eine tödliche Familientragödie ereignet. Ein 58-Jähriger soll nach bisherigen Ermittlungen der Polizei seine Frau erstochen und seinen Sohn lebensgefährlich verletzt haben. Die Beamten suchten zunächst vergeblich nach dem Verdächtigen. Am Sonntag wurde er knapp sechs Kilometer vom Tatort entfernt tot entdeckt, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Ein Zeuge hatte den 58-Jährigen leblos neben einem geparkten Auto gefunden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann zuvor in der Nacht zu Samstag seine Familie mit einem Messer attackiert hatte. Seine 50 Jahre alte Frau starb noch in der Wohnung. Sein 26 Jahre alter Sohn schleppte sich aus dem Plattenbau ins Freie. Er kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Inzwischen ist der 26-Jährige außer Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte. Er sei jedoch weiter nicht ansprechbar. Das Motiv für die Tat blieb unklar. Die Ermittler erhoffen sich weitere Erkenntnisse, wenn der verletzte Sohn vernommen werden kann.

Spezialisten und Beamte der Kriminalpolizei waren auch am Sonntag am Tatort im Einsatz. Sie sicherten weitere Spuren. Zudem wurden wie schon am Samstag Zeugen in der Nachbarschaft befragt. Parallel hatten die Beamten nach dem verschwundenen und tatverdächtigen Ehemann gefahndet. Nachdem er tot im Wald entdeckt wurde, soll nun die genaue Todesursache geklärt werden. Ein Fremdverschulden wird jedoch ausgeschlossen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren