Zahl der Opfer steigt 

Florida: Mindestens 112 Tote durch Wirbelsturm "Irma"

+
Auch in der Karibik zeichnete der Hurrikan „Irma“ ein grausames Bild der Zerstörung. 

Durch den Hurrikan "Irma" sind in Florida mehr Menschen ums Leben gekommen als bislang angenommen. 

Die Statistiken erfassten demnach nicht die komplette Zahl. Nach jüngsten Angaben starben 72 Menschen in dem US-Bundesstaat, wie die Katastrophenschutzbehörde FDEM am Dienstag (Ortszeit) mitteilte. Zuvor war von 54 Toten die Rede gewesen, doch diese Zahl berücksichtigte nicht acht Opfer auf den Inseln Florida Keys; auch waren darin zehn an den Folgen "Irmas" verstorben Senioren eines Altenheims in Miami nicht enthalten. 

Die meisten Opfer ertranken oder wurden vergiftet 

Nach Angaben der Behörde waren die Haupttodesursachen Ertrinken, verschiedenartige Verletzungen und Kohlenmonoxid-Vergiftungen - die unter anderem durch in Innenräumen genutzte Stromgeneratoren hervorgerufen werden können. In der Karibik waren insgesamt 40 Tote durch "Irma" gezählt worden, so dass die Gesamtzahl der Todesopfer nach jüngsten Angaben bei mindestens 112 liegt. 

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 Stundenkilometern hatte Hurrikan "Irma" am 10. September Florida erreicht. Er traf zunächst als Wirbelsturm der zweithöchsten Stufe 4 auf die Inselgruppe Florida Keys, später traf er im Westen des US-Bundesstaats erneut auf Land und richtete schwere Schäden an.

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren