Wildunfall der anderen Art

„Fliegendes“ Kaninchen landet auf Windschutzscheibe

Auf der A24 in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Kaninchen offenbar aus der Luft auf die Windschutzscheibe des Autos einer 70-Jährigen gefallen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Schwerin - Als sie mit rund 120 Stundenkilometern auf der Autobahn 24 in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs war, ist einer 70-jährigen Autofahrerin ein Kaninchen offenbar aus der Luft auf die Windschutzscheibe geflogen. 

Möglicherweise habe ein Greifvogel das Kaninchen geschlagen und es dann im Beuteflug verloren, vermutete die Polizei in Ludwigslust am Mittwoch. 

Die Beamten nahmen den Vorfall, der sich bereits am Dienstag ereignete, als Wildunfall zur Anzeige. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. An der Frontscheibe entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Auf Polizisten geschossen: Ehemaliger Mister Germany dreht durch
Auf Polizisten geschossen: Ehemaliger Mister Germany dreht durch