Wildunfall der anderen Art

„Fliegendes“ Kaninchen landet auf Windschutzscheibe

Auf der A24 in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Kaninchen offenbar aus der Luft auf die Windschutzscheibe des Autos einer 70-Jährigen gefallen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Schwerin - Als sie mit rund 120 Stundenkilometern auf der Autobahn 24 in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs war, ist einer 70-jährigen Autofahrerin ein Kaninchen offenbar aus der Luft auf die Windschutzscheibe geflogen. 

Möglicherweise habe ein Greifvogel das Kaninchen geschlagen und es dann im Beuteflug verloren, vermutete die Polizei in Ludwigslust am Mittwoch. 

Die Beamten nahmen den Vorfall, der sich bereits am Dienstag ereignete, als Wildunfall zur Anzeige. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. An der Frontscheibe entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt

Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt

Kommentare