Überfall-Szene nicht angemeldet

Film-Team löst unfreiwillig Polizeieinsatz aus

Orléans - Weil sie eine Überfall-Szene nicht angemeldet hatten, hat ein Film-Team in Frankreich einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Mit einem nicht angemeldeten Dreh einer Überfall-Szene hat ein Filmteam in Frankreich einen Polizeieinsatz ausgelöst. Passanten alarmierten am Montag in der Loire-Stadt Orléans die Polizei, als ein Mann mit Pistole in der Hand in eine Bar rannte.

Drei Polizisten stürmten daraufhin mit gezogener Waffe die Bar, wie der 20-jährige Filmstudent Nixon Singa der Nachrichtenagentur AFP sagte. "Sie haben uns gesagt: 'Werft alles auf den Boden!'" berichtete der Jungregisseur. "Wir haben uns auf den Bauch gelegt und ihnen erklärt, dass wir einen Kurzfilm drehen und dass die Waffe nicht echt ist. Nach dreißig Sekunden haben sie es verstanden. Wir haben einen großen Schrecken bekommen, aber am Ende haben alle gelacht."

Das Team hatte zwar Dreharbeiten für den Kurzfilm angemeldet, nicht aber für die Szene, in der die Bar überfallen wird, wie Singa einräumte. Der Kurzfilm soll im September gezeigt werden - unter anderem in der Bar, die am Montag einen falschen Überfall und einen echten Polizeieinsatz erlebte.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Kind stirbt nach Verzehr von Fischstäbchen - Vorwürfe an Schule
Kind stirbt nach Verzehr von Fischstäbchen - Vorwürfe an Schule
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus