Trauerfeier in Cambridge

Familie und Freunde nehmen Abschied von Physiker Stephen Hawking

+
Stephen Hawking

Familie, Freunde und Kollegen nehmen im englischen Cambridge Abschied vom kürzlich verstorbenen Physiker Stephen Hawking.

Cambridge - Fast drei Wochen nach dem Tod von Stephen Hawking nehmen Familie, Freunde und Kollegen Abschied von dem Astrophysiker. Hawking war am 14. März im Alter von 76 Jahren im britischen Cambridge gestorben. Verwandte, Freunde und Kollegen sind dort zu einer Trauerfeier am Samstag (15 Uhr MESZ) in der Kirche Great St. Mary's geladen. Die Öffentlichkeit ist nicht zugelassen.

Letze Ruhestätte neben Isaac Newton

Die Asche Hawkings wird im Laufe des Jahres in der Londoner Westminster Abbey bestattet. Seine letzte Ruhestätte soll dort in der Nähe des Universalgelehrten Isaac Newton sein. Der Astrophysiker entwickelte Theorien zum Ursprung des Universums und zu kosmischen Schwerkraftmonstern, den Schwarzen Löchern.

Hawking litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Bereits seit Jahrzehnten war er fast völlig bewegungsunfähig und nutzte einen Sprachcomputer.

Lesen sie auch:  „Shitstorm nach geschmacklosem Tweet: Neymar verhöhnt Stephen Hawking“

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

"Weißer Riese" jetzt Schutt: Wohnblock in Duisburg gesprengt

"Weißer Riese" jetzt Schutt: Wohnblock in Duisburg gesprengt

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Mann steckt Schulbus in Italien in Brand - Kinder in Panik

Mann steckt Schulbus in Italien in Brand - Kinder in Panik

Streit unter YouTubern führt zu Massenschlägerei in Berlin

Streit unter YouTubern führt zu Massenschlägerei in Berlin

Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre

Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren