Vorfall am Hauptbahnhof München

Männer demütigen Obdachlosen - Polizei hat die Täter

+
Zwei bislang noch unbekannte Täter wollten Anfang November einen Obdachlosen anzünden. Jetzt veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos.

Diese Tat macht fassungslos: Zwei bislang noch unbekannte Täter wollten Anfang November einen Obdachlosen anzünden. Jetzt veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos.

Update: Die Polizei hat die Täter ermittelt, deshalb haben wir die Bilder anonymisiert und das Video herausgenommen. Es handelt sich um einen 25-jährigen und einen 29-jährigen Italiener aus dem Großraum München. Sie gaben gegenüber der Polizei an, lediglich einen Spaß gemacht zu haben.

München - In der Nacht zum 2. November, einem Donnerstag, versuchten zwei junge Männer einen tief schlafenden Obdachlosen (51) am Münchner Hauptbahnhof zu verletzten. Sie zündeten eine Plastiktüte neben dem schlafenden Mann an. Die Polizei sucht nach den beiden Tätern. Hierzu wurden nun auch Bilder aus der Videokamera veröffentlicht. Der Münchner Merkur* berichtet über die Fahndung

Auf den Aufnahmen sind die beiden klar zu erkennen. Direkt vor der Tat machen sie Selfies mit ihrem späteren Opfer, das auf einer Bank sitzt und nichts von dem bösartigen Vorhaben ahnt. Einer warf laut Polizei eine brennende Zigarette in die Plastiktüte des Wohnungslosen. Als die Tüte nicht sofort Feuer fing, half er noch mit einem Feuerzeug nach. Dann flüchteten die beiden Täter hastig mit der S-Bahn in Richtung Petershausen.

Glücklicherweise bemerkten Passanten die brennende Tüte noch rechtzeitig. Zwar erreichten die Flammen bereits eine gefährliche Höhe, doch noch hatte sich die Kleidung des Obdachlosen nicht entzündet. Er blieb unverletzt.

Die Polizei schätzt die Täter auf 18-20 Jahre, sie sollen aus dem arabisch-nordafrikanischen Raum stammen, zwischen 1.70-1.80 Meter groß sein und von schlanker Statur. Beide rauchten.

Ein Täter hat kurze, rasierte Haare, war bekleidet mit einem schwarzen Cap, einer schwarzen Steppjacke, einem weiß-grauen Kapuzenpullover, einer blauen Jeans, schwarzen Sportschuhen. Der zweite Täter hatte zum Tatzeitpunkt nackenlange, gewellte dunkle Haare, einen Kinn- und Backenbart und war bekleidet mit einer blauen Steppjacke mit Kapuze, einer dunklen Hose, dunklen Sportschuhen. ´

1.000 Euro Belohnung

Die Polizei bittet um Zeugen, die den Angriff gegen 0.50 Uhr beobachtet haben oder die Männer identifizieren können. Diese melden sich telefonisch beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 13 unter der Telefonnummer 089/2910-0.

Zur Klärung der Tat hat das Bayer. Landeskriminalamt die Summe von 1.000 Euro ausgelobt, für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen.

merkur.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren