Brandenburg

Schwere Explosion in Munitionsentsorgungswerk - ein Mitarbeiter vermisst

+
Explosion im Spreewerk Lübben

Im Munitionsentsorgung Spreewerk in Lübben (Brandenburg) ist es am Freitag zu einer schweren Explosion gekommen. Ein Mann wird vermisst. Das Gebiet ist weiträumig abgesperrt. 

Lübben - Nach einer schweren Explosion in einem Betrieb zur Munitionsentsorgung ist am Freitag ein 55 Jahre alter Mitarbeiter vermisst worden. Zudem sei ein 53 Jahre alter Beschäftigter des Werks im Spreewald (Brandenburg) habe einen Schock erlitten, teilte eine Sprecherin der Stadt Lübben am Freitag mit.

Explosionsgefahr: Einsatzkräfte können Gebäude nicht betreten

Wegen anhaltender Explosionsgefahr könnten Helfer das beschädigte Gebäude zunächst nicht betreten. Auf dem rund 180 Hektar großen Gelände wird Munition, Sprengstoff oder auch Pyrotechnik unschädlich gemacht. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

Nach der Explosion im Spreewerk Lübben verschaffen sich die Einsatzkräfte einen Überblick über die Lage.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab

Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren