Ursache wird noch ermittelt

Explosion in Leipziger Plattenbau - Drei Bewohner verletzt

+
Explosion in Wohnhaus in Leipzig

Drama im Plattenbau: Eine Explosion hat am Samstag einen Wohnblock in Leipzig erschüttert.

Leipzig - Drei Menschen im Haus wurden teils schwer verletzt. Die betroffene Wohnung im dritten Obergeschoss geriet in Brand. Eine 43 Jahre alte Nachbarin aus der Etage darüber sprang aus Angst vom Balkon, sie wurde schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher berichtete. Eine 42-Jährige kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus, ein 69-Jähriger wurde mit einer leichten Platzwunde in die Klinik gebracht. Das Gebäude ist laut Polizei nicht bewohnbar. Zur Ursache der Explosion wird ermittelt.

Feuerwehr und Rettungskräfte brachten rund 20 Menschen in Sicherheit. Weitere Bewohner konnten ihr Zuhause selbstständig verlassen. Sie müssen anderweitig untergebracht werden. „Das Gebäude ist an diesem Wochenende nicht mehr bewohnbar“, sagte der Polizeisprecher. Durch die Wucht der Detonation wurden Teile der Fassadenverkleidung und die Brüstung des Balkons der Wohnung abgerissen, Möbel und Gegenstände herausgeschleudert. Der Mann, der als Mieter dort gemeldet ist, war laut Polizei nicht zu Hause. Der Hof war übersät mit Glassplittern.

Nachbarn hätten von einem „lauten Rums“ berichtet, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr. Einsatzkräfte hätten den Brand dann schnell gelöscht. „Das Gebäude hat schwerste Schäden.“

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren