Tragischer Vorfall 

Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot

Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.

Moskau - Ein tragischer Vorfall aus Moskau erschüttert derzeit ganz Russland: Erzieherinnen hatten die 3-jährige Zakhra R. auf einem Spielplatz vergessen, das kleine Mädchen überlebte die darauffolgenden Stunden nicht.

Wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet, wurde die junge Zakhra am vergangenen Freitag tot auf dem Spielplatz eines Kindergartens gefunden. Kindergärtnerinnen hatten zuvor vergessen, das Mädchen nach der Spielzeit wieder mit rein zu nehmen. Wie ein Freund der Familie erzählte, sei den Erzieherinnen nach eigener Aussage die 3-Jährige erst beim Mittagessen aufgefallen. Demnach soll sie reglos hinter einem Schneehaufen gelegen sein, nachdem sie bei rund minus fünf Grad zwei Stunden alleine in der Kälte um ihr Leben kämpfen musste. Ob sich der Vorfall tatsächlich in dieser Weise abspielte, muss die Polizei aber noch prüfen. Bisher haben sich die Eltern des kleinen Mädchens noch nicht zu dem tragischen Ereignis geäußert.

Lesen Sie auch: Lucas (6) die ganze Nacht vermisst - warum kam er nicht zum Treffpunkt?

3-Jährige soll Angst vor den Erzieherinnen gehabt haben

Laut Aussagen eines Freundes der Familie soll sich das Mädchen bereits Anfang der Woche nicht wohl gefühlt haben: „Vor drei Tagen fiel der Mutter etwas Seltsames an ihrer Tochter auf, ihre Lippe war geschwollen“, wird der Freund von der Daily Mail zitiert. Zakhra ging eigentlich gerne in den Kindergarten, aber plötzlich soll sie gesagt haben, sie hätte Angst vor manchen Erzieherinnen. An dem Tag des tragischen Vorfalls soll eine davon gearbeitet haben. 

Die Ermittlungen der Polizei laufen laut dem Bericht derzeit auf Hochtouren. Eine Quelle aus dem Kindergarten ging zwar nicht ins Detail, berichtete aber, dass das Kind im Schnee gefunden wurde. Man hätte noch versucht das junge Mädchen wiederzubeleben, jedoch ohne Erfolg. 

nz

Rubriklistenbild: © pixabay

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Osterwetter könnte kaum besser sein

Osterwetter könnte kaum besser sein

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Neue Kampagne im Netz polarisiert: „Gibt einen Unterschied zwischen Plus-Size und extrem fettleibig“

Neue Kampagne im Netz polarisiert: „Gibt einen Unterschied zwischen Plus-Size und extrem fettleibig“

Schrecklicher Unfall: Mann schneidet sich mit Kettensäge ins Gesicht

Schrecklicher Unfall: Mann schneidet sich mit Kettensäge ins Gesicht

Junge stirbt an Darmverschluss - Eltern vor Gericht

Junge stirbt an Darmverschluss - Eltern vor Gericht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren