Frau und Kleinkind verletzt

Erneut Toter bei Autobombenanschlag in Kiew

Mitten im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist erneut ein Mann einem Autobombenanschlag zum Opfer gefallen.

Kiew - Als weitere Insassen wurden eine Frau und ein Kleinkind verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der georgische Staatsbürger habe enge Verbindungen zu kriminellen Kreisen gepflegt. Bekannte des Toten sagten dem Fernsehsender 112, dass er im tschetschenischen Freiwilligenbataillon „Dschochar Dudajew“ gegen die prorussischen Separatisten im ostukrainischen Donbass gekämpft habe.

In der Ukraine sind allein in diesem Jahr mindestens drei Angehörige der Sicherheitsbehörden durch Sprengstoffanschläge getötet worden. Voriges Jahr starb auch der bekannte Journalist Pawel Scheremet durch eine Autobombe. Keiner der Anschläge ist bisher aufgeklärt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

57 Festnahmen bei Razzien gegen illegalen Böller-Handel

57 Festnahmen bei Razzien gegen illegalen Böller-Handel

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren