Tödliche Fahrt mit Transporter

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“

+
Lieferwagen fährt in zwei Bushaltestellen in Marseille

Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen Prozess“ festgestellt.

Marseille - Die psychiatrische Untersuchung des Mitte-Dreißigjährigen sei aber auch zu dem Schluss gekommen, dass sein Zustand mit dem Polizeigewahrsam vereinbar ist, sagte Staatsanwalt Xavier Tarabeux am Dienstag der französischen Nachrichtenagentur AFP. Ein Transporter war am Montagmorgen in zwei Wartehäuschen gefahren, dabei wurde eine Frau getötet und eine weitere Person verletzt.

Der Mann habe eingeräumt, das Fahrzeug drei Tage zuvor gestohlen zu haben, sagte Tarabeux. Er habe aber keine Erklärungen für die mit diesem Fahrzeug begangenen Taten abgegeben. Die Polizei hatte den Transporter kurz nach den Taten gestoppt und den Mann festgenommen.

Collomb sagte, dass der Mann schon zweimal im Gefängnis gesessen habe. Nach Angaben des Staatsanwalts war er Ende 2015 wegen Diebstahls zu einem Jahr Haft und zwei weiteren Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Er sei im Mai wieder auf freien Fuß gekommen und dann in einer Psychiatrie in der Nähe von Marseille behandelt worden.

Die Justiz müsse den Sachverhalt charakterisieren, sagte Innenminister Gérard Collomb. „Aber man kann nicht sagen, dass sein Lebenslauf der von jemandem ist, der dazu neigt, terroristische Taten zu begehen.“ Auch der Staatsanwalt hatte am Montag gesagt, dass es bislang „kein Element“ gebe, um von einer terroristischen Tat zu sprechen.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren