Touristen aus China gefunden

Erdbeben in Taiwan: Zahl der Opfer auf 15 gestiegen 

+
Nach dem schweren Erdbeben in Taiwan ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen.

Nach dem schweren Erdbeben in Taiwan ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen. Rettungskräfte fanden die Leichen eines Mannes, einer Frau und eines 12-jährigen Jungen. 

Die Zahl der Opfer des schweren Erdbebens in Taiwan ist auf 15 gestiegen. Rettungskräfte fanden nach Behördenangaben am Samstag die Leichen eines Manns, einer Frau und eines 12-jährigen Jungen in dem schwer beschädigten Wohnungs- und Hotelkomplex Yun Tsui in der Hafenstadt Hualien. Bei den Toten handle es sich offenbar um Touristen aus der chinesischen Hauptstadt Peking, hieß es.

Sie sollen laut den Behörden zur selben Familie gehören wie die beiden letzten Vermissten. Die Suche nach dem Paar wurde am Samstag fortgesetzt.

Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr arbeiteten sich die Rettungskräfte in dem zwölfstöckigen Gebäude von oben nach unten vor. Die drei Leichen seien am Samstag im zweiten Stockwerk entdeckt worden. Das Erdbeben mit einer Stärke von 6,4 hatte in der Nacht zum Mittwoch die bei Urlaubern beliebte Ostküste der Insel erschüttert und für große Schäden gesorgt.

afp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Raser wird mit 265 Sachen geblitzt! Sein Beifahrer macht einen verhängnisvollen Fehler 

Raser wird mit 265 Sachen geblitzt! Sein Beifahrer macht einen verhängnisvollen Fehler 

Rückschlag bei der Rettung von Julen (2) - Brunnen-Drama jetzt in entscheidender Phase

Rückschlag bei der Rettung von Julen (2) - Brunnen-Drama jetzt in entscheidender Phase

Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video

Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Jungen Mann teilskalpiert: Drei Angeklagte wollen gestehen

Jungen Mann teilskalpiert: Drei Angeklagte wollen gestehen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren