Keine größeren Schäden

Erdbeben erschüttert chilenische Küste

Nach dem Erbeben in Mexiko, ist nun auch Chile betroffen. Das Erdbeben erschütterte die chilenische Küste, es seien aber weder Opfer noch größere Schäden verzeichnet worden. 

Santiago de Chile - Ein Erdbeben hat die chilenische Küste 600 Kilometer südlich von der Hauptstadt Santiago de Chile erschüttert. Wie das chilenische Katastrophenschutzministerium (ONEMI) am Donnerstag mitteilte, hatte das Beben eine Stärke von 4,9. 

Es seien weder Opfer noch größere Schäden verzeichnet worden. Nach Angaben des chilenischen Ozeanographischen Instituts der Marine (SHOA) besteht derzeit keine Gefahr eines Tsunamis. Das Potsdamer Geoforschungszentrum gibt eine Stärke von 4,4 an.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren