Keine größeren Schäden

Erdbeben erschüttert chilenische Küste

Nach dem Erbeben in Mexiko, ist nun auch Chile betroffen. Das Erdbeben erschütterte die chilenische Küste, es seien aber weder Opfer noch größere Schäden verzeichnet worden. 

Santiago de Chile - Ein Erdbeben hat die chilenische Küste 600 Kilometer südlich von der Hauptstadt Santiago de Chile erschüttert. Wie das chilenische Katastrophenschutzministerium (ONEMI) am Donnerstag mitteilte, hatte das Beben eine Stärke von 4,9. 

Es seien weder Opfer noch größere Schäden verzeichnet worden. Nach Angaben des chilenischen Ozeanographischen Instituts der Marine (SHOA) besteht derzeit keine Gefahr eines Tsunamis. Das Potsdamer Geoforschungszentrum gibt eine Stärke von 4,4 an.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP 

Kommentare

Meistgelesen

Schüler schlagen Lehrer und bewerfen alarmierte Polizei mit Steinen
Schüler schlagen Lehrer und bewerfen alarmierte Polizei mit Steinen
Gefrierbrand-Gefahr? Dieser absurde Modetrend wird wohl leider überwintern
Gefrierbrand-Gefahr? Dieser absurde Modetrend wird wohl leider überwintern
Familie stirbt auf A7 - Lastwagenfahrer im Prozess ohne Erinnerung
Familie stirbt auf A7 - Lastwagenfahrer im Prozess ohne Erinnerung
Düsenantrieb auf dem Rücken: Brite stellt Geschwindigkeitsrekord auf
Düsenantrieb auf dem Rücken: Brite stellt Geschwindigkeitsrekord auf
Deutschland immer stärker von Extremwetter betroffen
Deutschland immer stärker von Extremwetter betroffen