Keine größeren Schäden

Erdbeben erschüttert chilenische Küste

Nach dem Erbeben in Mexiko, ist nun auch Chile betroffen. Das Erdbeben erschütterte die chilenische Küste, es seien aber weder Opfer noch größere Schäden verzeichnet worden. 

Santiago de Chile - Ein Erdbeben hat die chilenische Küste 600 Kilometer südlich von der Hauptstadt Santiago de Chile erschüttert. Wie das chilenische Katastrophenschutzministerium (ONEMI) am Donnerstag mitteilte, hatte das Beben eine Stärke von 4,9. 

Es seien weder Opfer noch größere Schäden verzeichnet worden. Nach Angaben des chilenischen Ozeanographischen Instituts der Marine (SHOA) besteht derzeit keine Gefahr eines Tsunamis. Das Potsdamer Geoforschungszentrum gibt eine Stärke von 4,4 an.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Es war ein Nachbarskind: Junge in Berlin von Holzklotz erschlagen

Es war ein Nachbarskind: Junge in Berlin von Holzklotz erschlagen

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren