Anwohner kehren zurück

Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt

+
Die Waldbrände in Kalifornien brachen vor einer Woche aus.

In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.

San Francisco - Eine Woche nach Ausbruch der tödlichsten Buschbrände in der Geschichte Kaliforniens hat sich die Lage in den betroffenen Regionen etwas entspannt. Über 11.000 Feuerwehrleuten ist es gelungen, die meisten Großbrände in dem Westküstenstaat zur Hälfte oder mehr einzudämmen.

Ein Helfer kam am Montag bei dem Einsatz in Napa County ums Leben, als ein Wassertanklaster auf einer steilen Straße umkippte. Es ist das 41. Todesopfer seit dem nächtlichen Ausbruch der Flammen in der Weinregion nördlich von San Francisco Anfang voriger Woche. Nach Schätzungen wurden rund 5700 Gebäude vernichtet.

Zeitweise waren 100.000 Menschen vor den Flammen auf der Flucht. Viele durften nun wieder in die betroffenen Regionen zurückkehren. Nach Angaben der Behörden waren jetzt noch 40.000 Anwohner von Evakuierungen betroffen.

Auch die Zahl der als vermisst gemeldeten Personen ist weiter gesunken. Nach Angaben der Behörden im Landkreis Sonoma County, wo das verheerende so genannte Tubbs-Feuer die meisten Menschenleben forderte, stehen noch 88 Personen auf der Vermisstenliste. Zunächst waren mehr als 1800 Menschen von Angehörigen und Freunden angegeben worden.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Mann wird auf Gleise geschubst und anschließend am Hochkommen gehindert

Mann wird auf Gleise geschubst und anschließend am Hochkommen gehindert

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren