Soldaten stürmten Moschee

Entführung: Katholischer Priester nach vier Monaten befreit

+
Der befreite Pater Teresito Soganub (l) winkt bei einer Pressekonferenz in Camp Aguinaldo in Quezon (Philippinen), wo er den Journalisten präsentiert wurde. Rechts der philippinische Verteidigungsminister Delfin Lorenzana

Ein katholische Priester ist vor vier Monaten auf den Philippinen entführt worden. Nun wird er befreit - doch bis zu 60 Geiseln befinden sich noch in den Händen der Islamisten.

Marawi - Knapp vier Monate nach seiner Entführung in der umkämpften philippinischen Stadt Marawi ist ein katholischer Priester wieder frei. Nach Militärangaben vom Montag wurde Teresito Suganob am Wochenende aus den Händen der islamistischen Aufständischen befreit. 

Soldaten stürmten demnach eine Moschee, die den Islamisten als Zentrale diente. Der Priester trat am Montag bei einer Pressekonferenz in Manila auf. Dabei bezeichnete er sich als "physisch stark". 

In Marawi auf der südlichen Insel Mindanao liefern sich islamistische Aufständische, die sich zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekennen, seit Ende Mai Kämpfe mit philippinischen Regierungstruppen. Suganob war am ersten Tag der Gefechte gemeinsam mit 13 Gemeindemitgliedern aus einer Kathedrale entführt worden. 

Mehr als 800 Menschen wurden seit Beginn der Kämpfe getötet, die Stadt wurde weitgehend zerstört. Laut einem Militärsprecher befinden sich noch immer bis zu 60 Geiseln in der Gewalt der Islamisten.

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kinder spielen am Bahnhof - es gibt plötzlich einen lauten Knall! Alle erleiden Schock

Kinder spielen am Bahnhof - es gibt plötzlich einen lauten Knall! Alle erleiden Schock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren