Gender-Debatte

Elke Heidenreich über die Gender-Sprache: „Ich lade gern den Zorn der ganzen Nation auf mich“

Elke Heidenreich blickt in die Kamera.
+
Elke Heidenreich: Die Schriftstellerin hat eine klare Meinung zum Gendern.

Die Gender-Debatte schlägt bundesweit hohe Wellen. Jetzt äußert sich auch Literaturkritikerin Elke Heidenreich und rechnet knallhart mit der Gender-Sprache ab.

Köln – Die gendergerechte Sprache löst bundesweit große Debatten aus. Nachdem sich zuvor etwa Scooter-Frontmann H.P. Baxxter zur Gender-Sprache* geäußert hatte, meldet sich nun auch Literaturkritikerin Elke Heidenreich zu Wort. Auch sie hat eine klare Meinung. Vehement lehnt sie die sprachliche Entwicklung ab. Die Gender-Sprache, die die Sprache verhunze, bezeichnet Elke Heidenreich als „verlogen“*.

In letzter Zeit werden immer mehr Stimmen laut, die sich wohl der Meinung von Heidenreich anschließen würden. Ein VW-Mitarbeiter geht wegen der Gender-Sprache nun vor Gericht* und ein CDU-Politiker aus Hamburg würde die gendergerechte Sprache am besten sofort abschaffen*. Für viele ist die Sprache vor allem im Alltag einfach zu komplex. Doch was stört der Literaturkritikerin tatsächlich an der Gender-Sprache? *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Opfer Gastronomie: In Hamburg sagt man Tschüss!
Corona-Opfer Gastronomie: In Hamburg sagt man Tschüss!
Corona-Opfer Gastronomie: In Hamburg sagt man Tschüss!
Hitzewelle erreicht Europa - in Deutschland bleibt es kalt
Hitzewelle erreicht Europa - in Deutschland bleibt es kalt
Hitzewelle erreicht Europa - in Deutschland bleibt es kalt
Italien trotz Corona? Wichtige Verschärfungen sollten Urlauber kennen
Italien trotz Corona? Wichtige Verschärfungen sollten Urlauber kennen
Italien trotz Corona? Wichtige Verschärfungen sollten Urlauber kennen
Münchner Wanderer will Ehefrau retten und stürzt in den Tod
Münchner Wanderer will Ehefrau retten und stürzt in den Tod
Münchner Wanderer will Ehefrau retten und stürzt in den Tod

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare