In Brandenburg

Hirschkuh auf der Straße: Zwei Schwerverletzte, Tier tot

Das Wrack des Transporters steht nach dem Unfall auf der B168 bei Liebrose an einem Baum. Foto: citynewstv.de

Lieberose (dpa) - Das große Tier stand mitten auf der Straße: Beim Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einer trächtigen Hirschkuh sind südöstlich von Berlin zwei Menschen schwer verletzt worden. Das Tier starb bei dem Unfall am Freitagabend, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Auf Fotos ist zu erkennen, dass auch das ungeborene Junge des Tieres nicht überlebte. Der Lieferwagen wurde bei der Kollision völlig zerstört.

In ersten Berichten war von einer Elchkuh ausgegangen worden. Der Jagdpächter sagte jedoch, es habe sich um eine große Hirschkuh gehandelt. Ursprünglich hatten die "Bild"-Zeitung und die "B.Z." über den Zusammenstoß berichtet.

Das Unglück ereignete sich demnach auf einer Bundesstraße in der Nähe von Lieberose am Spreewald. Der 50 Jahre alte Fahrer und sein 26-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Tier habe mitten auf der Straße gestanden. Der Autofahrer wollte ausweichen, fuhr das Tier aber an, kam von der Straße ab und stieß gegen einen Baum.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Falscher Alarm: Verletzte nach Panik im Disneyland Paris

Falscher Alarm: Verletzte nach Panik im Disneyland Paris

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Mann steckt Schulbus in Italien in Brand - Kinder in Panik

Mann steckt Schulbus in Italien in Brand - Kinder in Panik

Streit unter YouTubern führt zu Massenschlägerei in Berlin

Streit unter YouTubern führt zu Massenschlägerei in Berlin

Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre

Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren