17,5 Milliarden Euro

Einnahmenrekord im öffentlichen Personennahverkehr

+
Bushaltestelle in Chemnitz: Mit 17,5 Milliarden Euro hat der öffentlichen Personennahverkehr im Jahr 2016 einen Einnahmenrekord eigefahren. Foto: Jan Woitas/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Eisenbahnen, Straßenbahnen und Busse im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) haben im Jahr 2016 Rekordeinnahmen in Höhe von 17,5 Milliarden Euro eingefahren.

Nach vorläufigen Ergebnissen waren das 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt mit. Damit setzte sich der kontinuierliche Anstieg der vergangenen Jahre fort: Im Fünfjahresvergleich mit 2011 sind die Einnahmen um 1,5 Milliarden oder 9,4 Prozent gestiegen.

Der größte Teil der Einnahmen entfiel im vergangenen Jahr mit 15 Milliarden Euro beziehungsweise 86 Prozent auf die öffentlichen Unternehmen. Die gemischtwirtschaftlichen Unternehmen nahmen 0,63 Milliarden Euro und die privaten Unternehmen 1,87 Milliarden Euro ein. Mit 3,38 Milliarden Euro machten die Einnahmen aus dem Ausbildungsverkehr mit Schülern, Studierenden und Auszubildenden knapp ein Fünftel aus.

Zu den direkten Beförderungseinnahmen zählen neben den Fahrkartenverkäufen auch Zahlungen der öffentlichen Hand.

Mitteilung Destatis

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren