Auf dem Weg nach Saarbrücken

Eine Tote und Verletzte bei Zugunglück in Österreich

+
Die Seite eines Waggons des Eurocity ist nach dem Unfall völlig aufgerissen. Foto: Schönauer/BFV LEOBEN/APA/dpa

Niklasdorf (dpa) - Auf dem Weg von Graz nach Saarbrücken ist in Österreich ein Eurocity mit einem Nahverkehrszug zusammengestoßen. Dabei kam laut Polizei eine Frau ums Leben. Außerdem wurden 22 Insassen, darunter drei Kinder, verletzt.

Der EuroCity216 war am Mittag im Bereich des Bahnhofs von Niklasdorf in der Steiermark seitlich gegen einen Nahverkehrszug geprallt. Die Ursache dieser sogenannten Flankenkollision war zunächst unklar.

Auf Fotos war zu sehen, wie die Seite eines Waggons des Eurocity völlig aufgerissen war. Weitere Waggons wurden beschädigt. In welchem Zug die Tote saß, war zunächst nicht klar. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Dutzende Passagiere mussten auch wegen eines Schocks betreut werden. Ein Waggon entgleiste nach dem Zusammenstoß. Die Behörden kündigten für den Nachmittag nähere Informationen an.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Hitzewelle überrollt Deutschland - nächste Woche bis zu 37 Grad heiß

Hitzewelle überrollt Deutschland - nächste Woche bis zu 37 Grad heiß

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren