Im 50. Stockwerk

Dunkler Rauch über dem Trump Tower: Ein Toter bei Brand

+
Feuerwehrleute stehen in der Nacht vor dem Trump Tower in New York.

Dunkler Rauch steigt aus dem Wolkenkratzer in Manhattan. Die Feuerwehr hat den Brand im Trump Tower schnell unter Kontrolle. Doch dann kommt die traurige Gewissheit: Ein Mensch ist tot.

New York - Bei einem Brand im Trump Tower in New York ist ein Mann ums Leben gekommen. Das bestätigte die Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Demnach war das Feuer am Samstag (Ortszeit) im 50. Stockwerk des Wolkenkratzers an der New Yorker 5th Avenue ausgebrochen. Bei dem Todesopfer soll es sich Medienberichten zufolge um den 67-jährigen Bewohner eines Apartments auf der Etage handeln. Er war zuvor mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Vier Feuerwehrleute wurden demnach bei den Löscharbeiten verletzt.

Nach einem Brand im 50. Stockwerk des Trump Towers ist die Außenfassade Ruß geschwärzt.

Bilder der New Yorker Feuerwehr bei Twitter zeigten, wie dunkler Rauch aus dem Gebäude im Stadtteil Manhattan drang. Nach Angaben der Brandschützer waren 200 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz. Es habe sich um einen schwierigen Brand gehandelt, twitterte die Feuerwehr. Doch die Flammen seien unter Kontrolle. Die betroffene Wohnung sei sehr groß gewesen, und im übrigen Gebäude habe sich viel Rauch ausgebreitet. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

Kurz nach der ersten Mitteilung der Feuerwehr bei Twitter und vor Bekanntwerden des Todesfalls schrieb US-Präsident Donald Trump in dem Kurznachrichtendienst: „Das Feuer im Trump Tower ist gelöscht.“ Die Brandschützer hätten großartige Arbeit geleistet. Nach Angaben der Feuerwehr blieben die Rettungskräfte aber zunächst vor Ort.

Der Präsident und First Lady Melania halten sich derzeit in Washington auf und sind von dem Brand nicht direkt betroffen. Bereits im Januar hatte es in dem 58 Stockwerke hohen Wolkenkratzer einmal in einer Kühlvorrichtung auf dem Dach gebrannt. Damals waren zwei Menschen verletzt worden.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren