Fast 70 Bodybags

Drogenschmuggler mit 1,3 Kilo Kokain im Bauch aufgeflogen

+
Die sogenannten Bodybags, mit Kokain gefüllte Plastikbehälter, werden von Schmugglern geschluckt. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main (dpa) - Zollbeamte haben einen Schmuggler mit rund 1,3 Kilogramm Kokain im Bauch am Frankfurter Flughafen gestoppt. Der 52-jährige Mann transportiere fast 70 sogenannte Bodybags, kleine Behälter, mit der Droge im Magen.

Das teilte das Hauptzollamt in Frankfurt mit. Die Beamten hatten bereits Anfang März das Gepäck von Passagieren aus Nigeria kontrolliert. Nach seinem Reiseziel und dem Grund befragt, verstrickte sich der Mann in Widersprüche. Ein Drogenschnelltest an seiner Umhängetasche und Kleidung reagierte positiv. Er gab zu, Rauschgift in seinem Körper zu transportieren. Ein Röntgenbild bestätigte seine Aussage.

Pressemitteilung des Zolls

Kommentare

Meistgelesen

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe
Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe
Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben
Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben
Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen
Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen
Italiens "Boss der Bosse" stirbt in der Haft
Italiens "Boss der Bosse" stirbt in der Haft
Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen
Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen