„Mit Schnuller im Mund und Töpfchen um den Hals“

Dreijähriger steckt mit Kopf im Töpfchen fest - Feuerwehr rückt aus

Die Mainzer Feuerwehr hat einen Dreijährigen befreit, der mit seinem Kopf im Toilettendeckel seines Töpfchens feststeckte.

Mainz - Die besorgte Mutter hatte am Montag die Feuerwehr verständigt, weil ihr Sohn mit seinen Kopf nicht mehr herauskam, wie die Feuerwehr berichtete. „Mit Schnuller im Mund und Töpfchen um den Hals“ trafen die Feuerwehrmänner den Jungen an. Das Kind und seine Eltern seien jedoch völlig entspannt gewesen.

Mit einem Seitenschneider hätten die Feuerwehrmänner den Kunststoff des Töpfchens durchtrennt. Der befreite Junge habe sofort begeistert von seinem Feuerwehrauto erzählt. „Und uns war klar, wir hatten einen neuen Feuerwehr-Fan für uns begeistern können“, heißt es im Bericht der Einsatzkräfte. Die Aktion habe noch einen Lerneffekt gehabt: „Töpfchen ist jetzt out, es wird jetzt nur noch auf die Toilette für Große gegangen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren