Neues Waffendrama in den USA

Dreijährige schießt auf schwangere Mutter

+
Polizisten untersuchen den Ort des Dramas auf einem Parkplatz in Merrillville. Foto: Rob Earnshaw/The Times/AP

Merrillville (dpa) - In den USA hat ein dreijähriges Mädchen seine schwangere Mutter mit einer Schusswaffe schwer verletzt. Das Mädchen hatte die Waffe im Auto gefunden, wie der Sender ABC7 am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf die Polizei meldete.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag auf einem Parkplatz in Merrillville im Bundesstaat Indiana. Der Partner der Frau hatte den Berichten zufolge die geladene Handfeuerwaffe auf der Mittelkonsole des Wagens liegen lassen und ging in einen Laden. Die Mutter, die Dreijährige sowie ein einjähriger Junge warteten im Auto. Das Mädchen ergriff demnach die Waffe und feuerte einen Schuss ab, der die Mutter in die Brust traf.

Die in der sechsten Woche schwangere Frau wurde in ein Krankenhaus in Chicago geflogen, schrieb die "Chicago Tribune". Der Vater wurde festgenommen. "Es war ein unglückseliger, fahrlässiger Vorfall, der zu verhindern gewesen wäre und der niemals passieren dürfte", sagte der Polizeichef von Merrillville, Joseph Petruch, dem Blatt.

Bericht ABC7 News

Bericht Chicago Tribune

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.