Ursache unklar

Drei Tote bei schwerem Verkehrsunfall im Kreis Verden

Bei einem schweren Unfall auf regennasser Fahrbahn im Landkreis Verden in Niedersachsen sind am Mittwoch drei junge Menschen ums Leben gekommen.

Dörverden (dpa) - Bei einem schweren Unfall im Landkreis Verden in Niedersachsen sind am Mittwoch drei junge Menschen ums Leben gekommen. Der Kleinwagen des 29 Jahre alten Fahrers sei am Nachmittag bei regennasser Fahrbahn in einer Kurve von der Straße abgekommen, teilte die Polizei mit. Auf der Kreisstraße zwischen der Gemeinde Dörverden und dem Dorf Westen prallte das Auto daraufhin mit der Seite gegen einen Baum. Der Wagen wurde in zwei Teile gerissen. Für den Fahrer sowie zwei 14 und 19 Jahre alte Mitfahrer kam jede Hilfe zu spät. Die drei starben noch an der Unfallstelle. Warum der Fahrer mit dem Auto plötzlich von der Straße abkam, ist noch unklar.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / David Ebener (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 

Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren