Mann erschießt Kollegen

Drei Todesopfer bei Schießerei in US-Paketdienst

+
Polizei und Rettungsdienste vor der Zweigstelle vom UPS Paketdienst in San Francisco. Foto: Eric Risberg

Gewalttat an der Westküste der USA: Ein Mann schießt bei einem Paketdienst mehrere Mitarbeiter nieder. Drei Menschen sterben. Der Schütze nimmt sich das Leben. Eine Terrortat war es vermutlich nicht.

San Francisco (dpa) - Ein Mann hat beim Paketdienst UPS in San Francisco um sich geschossen und mindestens drei Mitarbeiter getötet. Nach der Gewalttat nahm er sich das Leben. Das teilte ein Polizeisprecher mit.

Dies sei eine "schreckliche Tragödie", sagte der Beamte. Es gebe aber keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann in einer UPS-Uniform das Gebäude betreten und hatte zahlreiche Schüsse abgegeben. Sechs Menschen wurden getroffen, drei davon tödlich, über den Zustand der drei weiteren Verletzten waren zunächst keine Einzelheiten bekannt.

UPS-Mitarbeiter gaben an, sie hätten zahlreiche Schüsse gehört. Die Polizei rückte mit zahlreichen Einsatzwagen an. Die Straßen um das Gebäude wurden abgeriegelt. Passanten wurden angewiesen, sich in Sicherheit zu bringen. Augenzeugen berichteten von mehreren Verletzten vor dem Gebäude, die mit Krankenwagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert wurden. Zur Frage, ob der Schütze in UPS-Uniform auch zum Unternehmen gehörte, wollte sich ein Polizeisprecher zunächst nicht festlegen.

UPS auf Twitter

UPS-Mitteilung

Polizei auf Twitter

San Francisco Chronicle

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Katastrophenfall Moorbrand: Rauchwolke aus All zu sehen - Durchsuchung bei der Bundeswehr

Katastrophenfall Moorbrand: Rauchwolke aus All zu sehen - Durchsuchung bei der Bundeswehr

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren