Drama in Köln

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Beim Rosenmontagszug in Köln sind mehrere Menschen verletzt worden, als Pferde einer Kutsche durchgingen. 

Kön - Es war nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst noch unklar, wie viele Menschen verletzt wurden und wie schwer deren Verletzung waren. Der Zug wurde demnach gestoppt. Rettungs- und Einsatzkräfte waren im Einsatz.

Das Unglück ereignete sich am Appellhofplatz in der Innenstadt. Die Pferde seien inzwischen wieder unter Kontrolle, sagte der Sprecher. Die Pferde werden von einem Tierarzt versorgt, teilt die Polizei via Twitter mit. Der Kutscher soll nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ in ein Krankenhaus gebracht worden sein.

In Köln säumten während des Rosenmontagszug wie in jedem Jahr wieder hunderttausende Menschen die Straßen.

afp/ml

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Raser wird mit 265 Sachen geblitzt! Sein Beifahrer macht einen verhängnisvollen Fehler 

Raser wird mit 265 Sachen geblitzt! Sein Beifahrer macht einen verhängnisvollen Fehler 

Rückschlag bei der Rettung von Julen (2) - Brunnen-Drama jetzt in entscheidender Phase

Rückschlag bei der Rettung von Julen (2) - Brunnen-Drama jetzt in entscheidender Phase

Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video

Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Jungen Mann teilskalpiert: Drei Angeklagte wollen gestehen

Jungen Mann teilskalpiert: Drei Angeklagte wollen gestehen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren