Ermittlungen laufen weiter

Drama am Bahnübergang: "Es wird einige Tage dauern"

+
Das Wrack des Autos liegt am auf den Gleisen in der Nähe eines Bahnübergangs in Monzingen. Im Hintergrund steht der Zug, der das Auto erfasst hatte.

Monzingen - Nach dem schweren Unfall mit fünf Toten auf einem Bahnübergang bei Bad Kreuznach gehen die Ermittlungen der Polizei weiter.

"Es wird einige Tage dauern, bis alles ausgewertet ist", sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

Der Zug eines privaten Bahnunternehmens hatte am Samstagsmorgen auf der Strecke Saarbrücken-Mainz-Frankfurt in hohem Tempo ein Auto mit voller Wucht erfasst. Fünf junge Männer im Alter von 16 bis 23 Jahren, die darin unterwegs waren, starben.

Wieso sich der Wagen mitten auf dem Bahnübergang mit Halbschranken in der Weinbaugemeinde Monzingen befand, soll ein Gutachter klären. Voraussichtlich erst am Montag werde auch entschieden, ob die Leichen rechtsmedizinisch untersucht werden, sagte der Polizeisprecher.

Horror-Unfall: Zug rammt Auto - fünf junge Männer sterben

Horror-Unfall: Zug rammt Auto - fünf junge Männer sterben

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Unbekannter verschenkt Geld in Konstanz
Unbekannter verschenkt Geld in Konstanz
Polizei rätselt über totes Baby in Altkleidersack
Polizei rätselt über totes Baby in Altkleidersack
Spaziergänger findet Vater und Sohn tot im Auto
Spaziergänger findet Vater und Sohn tot im Auto
Unfassbar dreist: Geisterfahrer benutzt Rettungsgasse
Unfassbar dreist: Geisterfahrer benutzt Rettungsgasse
Vor den Augen ihres Vaters: 17-Jährige von Zug erfasst und getötet
Vor den Augen ihres Vaters: 17-Jährige von Zug erfasst und getötet