Bennu: 79 Millionen Tonnen schwer

Dieser Asteroid zielt auf die Erde: NASA plant Abwehr-Aktion

Laut Wissenschaftlern bei der NASA könnte es eines Tages ein Armageddon auf der Erde geben. Ein Szenario, das die Wissenschaftler schon jetzt zu verhindern versuchen.

Houston - Der Asteroid Bennu gilt als einer der gefährlichsten Gesteinsbrocken. Er könnte der Erde eines Tages zu nahe kommen oder sie treffen. Im Moment befindet sich der Riese auf einem bedrohlichem Kurs. Offenbar ist Bennu noch mindestens 117 Jahre unterwegs, doch die Zeit rennt. Vorbereitungen werden schon jetzt getroffen. Um einen möglichen Weltuntergang auszuschließen oder gar zu verhindern, hat die NASA eine Sonde ins All geschossen. "Osiris Rex" soll mit Gesteins-Proben zurückkommen.

NASA-Sonde „Osiris REx“ soll Gesteinsproben holen

Abwehrprogramm der NASA läuft

Ziel ist es „Bennu“ zu zerstören oder in wenigstens aus seiner Umlaufbahn zu werfen. Dafür arbeiten im Moment mehrere Wissenschaftler an einem Abwehrprogramm: „Hypervelocity Asteroid Mitigation Mission for Emergency Response“ nennt sich das Projekt. Übersetzt steht es für Hypergeschwindigkeits-Asteroiden-Entschärfungs-Mission. Kurzform: H.A.M.M.E.R.

ap

Rubriklistenbild: © pixabay

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Schiff mit über 150 Menschen kollidiert fast mit Rheinbrücke

Schiff mit über 150 Menschen kollidiert fast mit Rheinbrücke

Grünkohl löst Großalarm und Gaseinsatz aus

Grünkohl löst Großalarm und Gaseinsatz aus

Mädchen in Finnland monatelang vergewaltigt: Festnahme in Deutschland

Mädchen in Finnland monatelang vergewaltigt: Festnahme in Deutschland

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren