Von Westen her kommen Wolken und Regen

+
Farben des Winters: Grau hebt sich er Himmel von dem braun gefärbten Feld an. Foto: Julian Stratenschulte

Offenbach (dpa) - Heute zeigt sich anfangs vor allem im Osten und Südosten noch einige Zeit die Sonne. Von Westen breiten sich dichte Bewölkung und Regen bis in die mittleren Landesteile aus.

In der zweiten Tageshälfte lassen die Niederschläge abgesehen vom Südwesten meist nach und die Wolken lockern im Westen örtlich auf, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Östlich einer Linie Mecklenburg-Oberbayern bleibt es bis zum Abend meist trocken.

Die Temperatur steigt auf 8 bis 14 Grad, am Alpenrand sind bei Föhn bis 16 Grad möglich.

Der Wind dreht im Tagesverlauf von Süd auf Südwest und weht teils frisch mit starken bis steifen, an der Nordsee und im Bergland stürmischen Böen, auf den Berggipfeln auch mit Sturmböen. Am Alpenrand herrscht zunächst Föhnsturm mit Orkanböen auf den Gipfeln. Im Laufe des Nachmittags bricht der Föhn von Westen her zusammen.

Kommentare

Meistgelesen

Das glücklichste Land der Welt ist ... nicht Deutschland
Das glücklichste Land der Welt ist ... nicht Deutschland
101-Jährige gibt Tipps fürs Leben
101-Jährige gibt Tipps fürs Leben
Er erzählt vom Treffen mit dem Doppelmörder von Herne
Er erzählt vom Treffen mit dem Doppelmörder von Herne
Heftige Explosion in nordrhein-westfälischem Hotel
Heftige Explosion in nordrhein-westfälischem Hotel
Kältedämpfer zum kalendarischen Frühlingsbeginn
Kältedämpfer zum kalendarischen Frühlingsbeginn