Tagelange Suche

Deutscher stirbt beim Wandern auf indonesischem Vulkan

Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
1 von 10
Ein Einsatzteam sucht am 26. Juni auf dem Vulkan Sibayak auf Sumatra nach einem vermissten deutschen Touristen.
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
2 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
3 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
4 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
5 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
6 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
7 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
8 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien
9 von 10
Suche nach vermisstem deutschen Touristen in Indonesien

Ein in Singapur wohnhafter Deutscher ist bei einer Vulkan-Wanderung in Indonesien ums Leben gekommen. Acht Tage lang hatten Rettungskräfte nach ihm gesucht.

Sumatra - Bei einer Vulkan-Wanderung in Indonesien ist ein deutscher Tourist ums Leben gekommen. Wie die Rettungskräfte am Freitag berichteten, wurde die Leiche des 48-Jährigen nach achttägiger Suche am Donnerstag nahe einem Wasserfall am Vulkan Sibayak in Nord-Sumatra gefunden. Ein Rettungsteam brauchte wegen des schwierigen Geländes mehrere Stunden, um den Toten zu bergen. Den Angaben zufolge lebte der Mann in Singapur. Seine Witwe habe die Leiche identifiziert. Die Todesursache war zunächst unklar.

afp


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Osterwetter könnte kaum besser sein
Osterwetter könnte kaum besser sein
Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen
Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen
Schrecklicher Unfall: Mann schneidet sich mit Kettensäge ins Gesicht
Schrecklicher Unfall: Mann schneidet sich mit Kettensäge ins Gesicht
Überfall an Ostersonntag: 18-Jähriger prügelt brutal auf älteren Mann ein
Überfall an Ostersonntag: 18-Jähriger prügelt brutal auf älteren Mann ein
Tierisches: Entenmutter schaut bei Rettung ihrer Küken zu
Tierisches: Entenmutter schaut bei Rettung ihrer Küken zu

Das könnte Sie auch interessieren