Noch keine Angaben zu genauer Herkunft

Deutsche in beliebtem Park in Rom überfallen und gefesselt

Ein Taxifahrer findet die deutsche Frau am Montagmorgen im Park Villa Borghese, ihre Hände sind mit einem Band fixiert. 40 Euro sind ihr gestohlen worden - Wurde sie auch vergewaltigt?

Rom - Eine 57-jährige Deutsche ist in einem beliebten Park im Herzen von Rom überfallen und anschließend gefesselt worden. Ein Taxifahrer habe die Frau am Montagmorgen im Park Villa Borghese gefunden, ihre Hände seien mit einem Band fixiert gewesen, sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Ihr seien rund 40 Euro gestohlen worden. 

Die Frau, die bereits seit sechs Monaten in der italienischen Hauptstadt lebe, dort aber nicht gemeldet sei, kam in ein Krankenhaus. Dort solle geprüft werden, ob sie vergewaltigt wurde, sagte die Sprecherin. Zu der genauen Herkunft der Frau machte die Polizei zunächst keine Angaben.

In den vergangenen Wochen hatten sich Meldungen über Vergewaltigungen von Touristen in Italien gehäuft. Auch wenn die Fälle nicht miteinander zusammenhingen, gab es einen großen Aufschrei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben