Auf dem Weg von Nigeria in die USA

Delta-Maschine hat Probleme mit dem Triebwerk - Notlandung

Sie waren auf dem Weg nach Atlanta in den USA. Doch dort kamen die Passagiere eines Delta-Fluges zunächst nicht an - denn die Maschine musste notlanden.

Lagos - Ein Passagierflugzeug der US-Fluggesellschaft Delta Airlines ist wegen eines Triebwerksproblems in Nigeria notgelandet. Der zweistrahlige Airbus A330-200 sei auf dem Weg nach Atlanta nach dem Start in der Wirtschaftsmetropole Lagos wegen eines Problems an einem Triebwerk wieder umgekehrt, erklärte die Fluggesellschaft am Dienstagabend (Ortszeit). Die Flughafenfeuerwehr habe bereitgestanden, aber die Maschine sei sicher gelandet. 

Die Passagiere verließen das Flugzeug demnach über die Notrutschen, fünf von ihnen wurden leicht verletzt. Die Fluggäste sollen am Mittwoch mit einer anderen Maschine befördert werden.

Lesen Sie auch: Durch diese Fehler von Airlines können Sie viel Geld sparen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren