Empörung in den sozialen Netzwerken

25-Jähriger schockiert Eltern der verschollenen Maddie mit widerlicher Aktion

Ein 25-jähriger Schotte sorgt für Entsetzen: Mit seinem Kostüm schockte er nicht nur Familie McCann, sondern löste einen Shitstorm in den sozialen Medien aus.

Dundee - Der 25-jährige Daniel Gearie aus Dundee erlaubte sich an Halloween einen widerlichen Scherz: Er verkleidete sich mit einem Trikot des FC Everton und einer blonden Perücke als Maddie McCann. Anschließend teilte er ein Foto von sich in seinem Kostüm auf Twitter.

Zur Erinnerung: Madeleine McCann verschwand 2007 aus einer Ferienanlage an der portugiesischen Algarve und wird seitdem vermisst. Das löste eine der größten Suchaktionen weltweit aus.

Nachdem sich mehrere Menschen über Gearies Kostüm beschwert hatten, kommentierte er seinen Post und kritisierte Maddies Eltern: „Und bevor ihr sagt, dass das Kostüm krank sei: Ich bin nicht derjenige, der sein Kind unbeaufsichtigt in einem portugiesischen Hotel zurückgelassen hat.“

Madeleine McCann verschwand 2007 aus einer Ferienanlage an der portugiesischen Algarve und wird seitdem vermisst.

Ein Sprecher der Familie McCann reagierte auf den Post: „Kate und Gerry halten ihn für einen Idioten. In seinem Alter sollte er es besser wissen. Was er getan hat, war zutiefst beleidigend und grausam.“

Seit Jahren sind die Eltern McCann Opfer von Hass-Posts im Internet. Im August diesen Jahres appellierten sie an die Community, sie in Ruhe zu lassen. Das Paar wird täglich Ziel von rund 150 dieser Posts. Um ihre 12-jährigen Zwillinge zu beschützen, vermeiden sie jeglichen Kontakt zu den sozialen Medien, mit Ausnahme ihrer Kampagne für Maddie. Nachdem Gearie den Unmut der sozialen Medien und der Eltern auf sich gezogen hatte, löschte er das Foto von Twitter und entschuldigte sich.

„Ich schäme mich zutiefst für mein Verhalten und kann mich nur bei allen entschuldigen, die ich damit beleidigt habe. Was ich tat, war gemein und abscheulich und ich bin von mir selbst angewidert.“ Mittlerweile ist Gearied Twitter-Account gelöscht.

2007 war die damals 3-jährige Maddie verschwunden. Da die Ermittler bis heute keine Leiche gefunden haben, gehen sie davon aus, dass Maddie noch am Leben ist. Zuletzt gab es eine heiße Spur im Fall Maddie.

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren