Täter ist geständig

„Cold Cases“ lösen 36 Jahre alten Mordfall

+
Nach 36 Jahren konnte ein Mordfall endlich gelöst werden.

Die Hamburger Ermittlergruppe „Cold Cases“ hat den Fall 36 Jahre alten Fall einer verschwundenen Frau aufgeklärt und den mutmaßlichen Mörder überführt.

36 Jahre nach dem Verschwinden einer Frau aus Hamburg hat die Polizei den Fall gelöst. Die Einheit „Cold Cases“ des Hamburger Landeskriminalamtes kam einem 58 Jahre alten Mann auf die Spur, der bereits gestanden hat, die Frau getötet zu haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann befinde sich wegen „weiterer Tötungsdelikte bereits langjährig in amtlichem Gewahrsam“, hieß es in der Mitteilung. Er habe zugegeben, im Oktober 1981 die damals 36-jährige Beata Sienknecht getötet und ihren Leichnam beseitigt zu haben.

Beata Sienknecht hatte am Tag ihres Verschwindens eine Freundin aufgesucht und ihr angeblich von einer tätlichen Auseinandersetzung mit ihrem Ehemann berichtet. Danach wollte sie nach Aussage der Freundin zurück in ihre Wohnung, dort kam sie nach Aussage ihres Mannes aber nie an. Die „Cold Cases“-Ermittler hatten den Fall im März 2017 neu aufgerollt und weitere Zeugen ausfindig gemacht. Schließlich kamen sie dem mutmaßlichen Mörder auf die Spur.

Mysteriöse Morde und Vermisstenfälle sind das Spezialgebiet der Ermittlergruppe „Cold Cases“, die im September letzten Jahres ins Leben gerufen wurde.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Tierarzt aus Bayern infiziert sich mit West-Nil-Virus: Überträger ist offenbar ein Tier aus dem Wildpark Poing 

Tierarzt aus Bayern infiziert sich mit West-Nil-Virus: Überträger ist offenbar ein Tier aus dem Wildpark Poing 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren