Alsdorf bei Aachen

Bus kracht in Bankfiliale

+
Die Busfahrerin, zwei Fahrgäste und ein Insasse eines Autos wurden verletzt. Foto: Ralf Roeger

Es sieht spektakulär aus: Ein Bus steht mit dem vorderen Teil im zertrümmerten Schaufenster einer Bank. Zuvor ist er mit vier Autos zusammengestoßen. Vier Menschen werden leicht verletzt.

Alsdorf (dpa) - Nach dem Unfall in Alsdorf bei Aachen, bei dem ein Linienbus in eine Bankfiliale gekracht ist, rätseln die Ermittler weiter über die Ursache. Am Freitag wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, sagte ein Sprecher der Aachener Polizei.

Die Busfahrerin habe ausgesagt, dass der Linienbus plötzlich manövrierunfähig gewesen sei. Das müsse nun untersucht werden.

Bei dem Unfall am Donnerstagabend waren vier Menschen leicht verletzt worden. "Angesichts der belebten Straße mit vielen Supermärkten hätte der Unfall weitaus schlimmer ausgehen können", sagte der Polizeisprecher.

Die Busfahrerin hatte am Donnerstagabend beim Linksabbiegen an einer Kreuzung im Stadtteil Mariadorf die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Bus stieß mit vier Autos zusammen und krachte schließlich in das Schaufenster der Bankfiliale. Dabei wurden die Busfahrerin, zwei Fahrgäste und ein Insasse eines Autos leicht verletzt.

Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren auch Stunden nach dem Unfall noch am Ort. Auch die Statik des Gebäudes wurde überprüft: Eine tragende Wand war durch den Aufprall weggedrückt worden, teilte die Feuerwehr am frühen Freitagmorgen mit. An ihre Stelle seien nach der Bergung des Busses in der Nacht massive Baustützen untergebaut worden. Danach konnten die Bewohner des Hauses zurück in ihre Wohnungen, hieß es. Zunächst war das Haus, in dem sich auch eine Zahnarztpraxis befindet, evakuiert worden. Bis die Fassade repariert ist, werde die Bank durch einen Sicherheitsdienst bewacht.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Spaziergänger machen fürchterliche Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel

Spaziergänger machen fürchterliche Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel

Nach „Aktenzeichen XY“: Bayerischer Kommissar bekommt mehrere Heiratsanträge

Nach „Aktenzeichen XY“: Bayerischer Kommissar bekommt mehrere Heiratsanträge

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren