Attacke in Bremen

Maskenstreit eskaliert: 21-Jähriger schlägt Tankwart zu Boden und tritt auf ihn ein

Ein Einsatzwagen der Polizei mit Blaulicht bei einem Polizeieinsatz in München Maxvorstadt, Bayern, Deutschland
+
Ein Einsatzwagen der Polizei mit Blaulicht bei einem Polizeieinsatz (Symbolfoto).

Maskenstreit eskaliert: Ein Tankwart ist von einem Autofahrer (21) krankenhausreif geschlagen worden. Der Vorfall in Bremen schockiert.

Bremen - Ein Tankwart (67) ist nach einem Masken-Streit von einem Autofahrer (21) in Bremen angegriffen worden. Der 21-Jährige verprügelte den Tankwart und trat mehrfach auf den am Boden liegenden Verkäufer ein, teilt die Polizei am Donnerstag mit. Der 67-Jährige wurde nach dem Angriff vom Mittwochvormittag zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bremen: Maskenverweigerer schlägt Tankwart zu Boden

Der 21-Jährige habe zuvor seine Benzinrechnung in der Tankstelle bezahlen wollen. Er hatte den Verkaufsraum der Tankstelle jedoch ohne Mund-Nasen-Schutz betreten. Der Tankwart machte den Autofahrer auf die Tragepflicht einer Maske aufmerksam.

„Nach einem verbalen Streit verließ der Kunde den Raum und kehrte wenig später mit aufgesetzter Maske zurück“, so die Polizei. Dann griff der 21-Jährige den Tankwart an. Anschließend haben sich der Angreifer mit dem Auto entfernt. Später kehrte er jedoch zum Tatort zurück und stellte sich der Polizei. Gegen den Bremer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Diebstahl ermittelt.

Erst vor wenigen Wochen hatte ein tödlicher Schuss nach einem Streit um die Maskenpflicht an einer Tankstelle im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein* bundesweit Entsetzen ausgelöst. Dabei war ein 49 Jahre alter Mann nach einem Hinweis auf den fehlenden Mund-Nase-Schutz in die Tankstelle zurückgekehrt und hatte den 20-jährigen Verkäufer mit einem Schuss in den Kopf getötet. (ml/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Omikron-Variante: WHO-Chef mahnt zur Vorsicht – „Erhöhtes Risiko einer Wiederansteckung“
Omikron-Variante: WHO-Chef mahnt zur Vorsicht – „Erhöhtes Risiko einer Wiederansteckung“
Omikron-Variante: WHO-Chef mahnt zur Vorsicht – „Erhöhtes Risiko einer Wiederansteckung“
Goldklumpen teuer versteigert - größter Fund in Alaska
Goldklumpen teuer versteigert - größter Fund in Alaska
Goldklumpen teuer versteigert - größter Fund in Alaska
Corona-Pandemie dominiert „Unwort des Jahres“-Suche
Corona-Pandemie dominiert „Unwort des Jahres“-Suche
Corona-Pandemie dominiert „Unwort des Jahres“-Suche
Zigaretten-Kauf: Wann müssen Warnungen zu sehen sein?
Zigaretten-Kauf: Wann müssen Warnungen zu sehen sein?
Zigaretten-Kauf: Wann müssen Warnungen zu sehen sein?

Kommentare