Wenn die Welt wirklich ein Dorf ist

„Brasilien“, „Welt“, „Bali“: Verrückte Ortsnamen im Norden

+
Die brasilianische Tänzerinnen Luciana (l) und Simone stehen am 10.06.2014 neben einem Ortsschild von Brasilien (Schleswig-Holstein) am Ostseestrand. Der Strandabschnitt in der Gemeinde Schönberg (Kreis Plön) ist einer von vielen Ortsnamen in Schleswig-Holstein, die nach weiter Welt klingen.

Warum in die Ferne schweifen: Wer in einem einzigen Urlaub Bali, Jerusalem und Sibirien erleben will, der schafft das im deutschen Norden ganz locker. Hier liegt dem Reisenden - fast - die ganze Welt zu Füßen.

Kiel - Wer eine Weltreise machen möchte, muss viel Zeit einplanen und zehntausende Kilometer überwinden - so meint man. Tatsächlich kann ein Urlauber schon an einem einzigen Tag vor Brasilien im Meer schwimmen, sich unter der Sonne Kaliforniens bräunen und die Stille Grönlands genießen. Kaum eine Weltregion, die es nicht auch in Norddeutschland gibt - als Straße, Stadtteil oder Siedlung.

WELT: Die Welt ist ein Dorf, besagt ein altes Sprichwort. Im Kreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein, ist das schlicht die Wahrheit: Die Gemeinde Welt - erste Siedlungsspuren datieren Archäologen auf das 9. Jahrhundert - hat rund 200 Einwohner und eine kleine Kapelle. Und eben ein berühmtes Ortsschild, mit dem sich Touristen gerne fotografieren - und es dann zuweilen mit quietschenden Reifen als Souvenir entführen, wie Ulrike Lang von der Gemeindevertretung berichtet: „Das Schild wird oft geklaut. Wir nehmen das nur noch schulterzuckend zur Kenntnis.“

BALI: Eigentlich als Teil der indonesischen Inselwelt bekannt, ist Bali auch der Name einer Siedlung in Dobersdorf, Kreis Plön, in Schleswig-Holstein. Kein Hauch von Exotik weht hier. Dieses Bali steht für die im Zweiten Weltkrieg hier betriebene Flakstellung „Batterie Lilienthal“. Auch der touristische Andrang hält sich in Grenzen. „Manche halten bei der Durchfahrt an, weil sie über den Namen stolpern“, sagt Bürgermeisterin Gabriele Kalinka (CDU).

BRASILIEN: Die norddeutsche Copacabana ist Sportfans spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 ein Begriff. Damals richtete das ARD-Morgenmagazin ein Studio an dem gleichnamigen Strandabschnitt in Schönberg (Kreis Plön) nordöstlich von Kiel ein.

KALIFORNIEN: Von Brasilien nach Kalifornien ist es ein Katzensprung. Nachdem einst ein Fischer ein mit „California“ beschriftetes Wrackteil über seiner Fischerhütte angenagelt hat, soll ein Nachbar nachgezogen und seine Hütte mit „Brasilien“ beschriftet haben, so lautet die Legende.

SCHWEDEN & NORWEGEN: Wer dorthin will, muss nur nach Mohrkirch fahren, Kreis Schleswig-Flensburg im nördlichsten Bundesland. Und weil in Schweden und Norwegen bekanntlich vieles besser ist - die Lebensverhältnisse, der Sozialstaat - ist es auch nicht weit ins „Paradies“. So heißt eine weitere Straße, jeweils etwa vier Gehminuten entfernt von Schweden und Norwegen.

AMERIKA: Ortsteile dieses Namens gibt es mehrfach, und allein zweimal in Niedersachsen: in der Gemeinde Garrel bei Cloppenburg und in Wittmund in Ostfriesland.

RUßLAND: Keine Matroschkas, kein Kreml, kein Zarenpalast - die Siedlung „Rußland“ besteht aus einem einzelnen Gehöft und gehört zu Holzdorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde. „Letztendlich ist das ein großes Waldstück“, sagt Günter Koch von der Interessenvertretung „Bürger für die Gemeinde Holzdorf“. Woher der Name stammt? - „Das weiß kein Mensch“, räumt Koch ein. „Wir haben auch die Alten gefragt.“

SIBIRIEN: Ist eine Straße im holsteinischen Elmshorn. Es gibt dort einen kleinen See. Er heißt nicht Baikal.

GRÖNLAND: Das ist nicht nur der Name der größten Insel der Welt, sondern auch der eines kleinen Dorfs in der Gemeinde Sommerland, Kreis Steinburg, Schleswig-Holstein. Zur Besichtigung reichen Minuten, und das Wetter ist meist freundlicher als auf der frostigen Insel in der Arktis.

WEITEWELT: Der Name eines Ortsteils der Gemeinde Seedorf im Kreis Plön wirkt wie der Versuch, die Nordfriesen aus dem Dörfchen Welt zu übertrumpfen. Weitewelt, das klingt mondän, nach endlosen Horizonten und unbegrenzten Möglichkeiten. Wer in Weitewelt zu Hause ist, darf sich als Kosmopolit fühlen. Und darum geht es ja bei einer Weltreise.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben