Wollbahnen für graue Fassade

Brandenburgerin strickt DDR-Plattenbau bunt

+
Ein Wohnhaus aus DDR-Zeiten in Forst an der Grenze zu Polen sieht seit kurzem kunterbunt aus.

Forst - Eigentlich strickt die Brandenburgerin Katrin Berger (51) mit ihrer Handarbeitsgruppe Socken und Babyjäckchen. Ihr neues Projekt ist größer: ein DDR-Plattenbau.

Dieser Plattenbau befindet sich in ihrer Stadt Forst an der Grenze zu Polen. Seit Kurzem zieren knallbunte Wollbahnen die Fassade des grauen Wohnblocks. Vor rund einem Jahr rief die Gruppe die Einwohner auf, Quadrate zu stricken, die dann zusammengenäht wurden. "Die Leute haben uns die Quadrate tütenweise gebracht", sagt Berger. Mit der Aktion will die Gruppe auch auf die 750 Jahre alte Geschichte der Kleinstadt aufmerksam machen.

Webseite Forster Wohnungsbaugesellschaft

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Schrecklicher Unfall: Auto fährt auf Gehweg - Einjährige tot
Schrecklicher Unfall: Auto fährt auf Gehweg - Einjährige tot
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen