Auch Marderbären genannt

Binturongs: Acht braune Knopfaugen im Tierpark Berlin 

+
Vier Binturong-Junge aus dem Tierpark Berlin liegen in einem Korb. Der Binturong wird auch Marderbär genannt. Seit vergangener Woche können die Besucher des Tierparks die Tiere besichtigen.

In Berlin sind vier süße Binturong-Junge aus der Familie der Schleichkatzen der Öffentlichkeit vorgestellt worden - zwei Männchen und zwei Weibchen, die fast alle gleich aussehen.

Berlin - Acht braune Binturong-Knopfaugen blicken Zoo-Besucher im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde an. Die zwei Männchen und zwei Weibchen aus der Familie der Schleichkatzen - wegen ihres Aussehens auch Marderbären genannt - wurden bereits am 21. Juli geboren, werden aber erst jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. 

„Das Besondere an diesem Wurf ist, dass fast alle Jungtiere gleich aussehen“, erklärte Tierpark-Kurator Christian Kern nach Mitteilung vom Donnerstag. „Nur einer hat einen etwas helleren Kopf.“ 

In der freien Wildbahn bewohnen Binturongs die tropischen Wälder Südostasiens. Derzeit ist der Berliner Nachwuchs der einzige in ganz Deutschland. Namen haben die Vierlinge übrigens noch nicht.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren