Millionenbeute und mehrere Tote

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
1 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
2 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
3 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
4 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
5 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
6 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Millionen-Beute bei blutigem Überfall in Paraguay
7 von 8
Das Gebäude des Geldtransport-Unternehmens wurde in Schutt und Asche gelegt.
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
8 von 8
Um von dem Überfall abzulenken, steckten die Gangster Autos in Brand.

Asunción - Bei einem Raubüberfall auf das streng gesicherte Lager eines Geldtransport-Unternehmens in Paraguay hat eine Gangsterbande wohl rund 30 Millionen Dollar Beute gemacht. Die Täter gingen bei dem Angriff planvoll und äußerst brutal vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus
Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus
Lehrerin wegen Schokolade und Wäsche gekündigt
Lehrerin wegen Schokolade und Wäsche gekündigt
Angeblich frei umherlaufender Löwe hält französische Polizei in Atem
Angeblich frei umherlaufender Löwe hält französische Polizei in Atem
Ganz Deutschland lacht über diesen Zettel an einem Supermarkt-Fenster
Ganz Deutschland lacht über diesen Zettel an einem Supermarkt-Fenster