Acht Menschen vermisst

Vierstöckiges Haus bei Neapel begräbt Bewohner unter sich

+
Rettungskräfte suchen nach Überlebenden. Foto: Ciro Fusco

Es sieht aus wie nach einem Erdbeben: Ein Mehrfamilienhaus nahe Neapel ist eingestürzt. War ein Zug Schuld?

Torre Annunziata (dpa) - Ein vierstöckiges Haus bei Neapel ist eingestürzt und hat vermutlich zwei Familien begraben. Bis zu acht Bewohner könnten verschüttet sein, erklärte die Feuerwehr auf Twitter.

Auch Stunden nach dem Unglück, das sich am frühen Morgen ereignete, gab es kein Lebenszeichen von den Verschütteten. Unter den Vermissten seien zwei Kinder, sagte der Bürgermeister der Küstengemeinde Torre Annunziata südlich von Neapel, Vincenzo Ascione, dem Sender RaiNews 24.

Einsatzkräfte suchten mit Hilfe von Spezialhunden nach den Vermissten und gruben teils mit den bloßen Händen in den Trümmern. Anwohner berichteten, dass lediglich das Geräusch des Zusammenstürzens zu hören gewesen sei, aber kein Knall und keine Explosion.

Baumängel könnten ein Grund für den Zusammenbruch gewesen sein: In den unteren Stockwerken wurde nach Medienangaben renoviert. Anwohner der darüberliegenden Geschosse hätten danach Schäden in ihren Wohnungen festgestellt. Ein Anwohner erzählte Medien auch, dass kurz vor dem Unglück ein Zug auf der nahe gelegenen Bahnstrecke vorbeigefahren sei.

Feuerwehr auf Twitter mit Fotos und Videos, Italienisch

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben