Alle Insassen zurück

Nach spektakulärer Flucht: Berliner JVA-Ausbrecher wieder hinter Gittern

+
Ein Ort, an dem das Unmögliche möglich wurde: Die Justizvollzugsanstalt Plötzensee in Berlin. 

Nach einem filmreifen Ausbruch aus der JVA Plötzensee sitzen mittlerweile alle vier Häftlinge wieder in Haft. 

Berlin - Die vier nach Weihnachten aus dem geschlossenen Vollzug der Berliner Strafanstalt Plötzensee entkommenen Häftlinge sind wieder hinter Gittern. Der vierte Ausbrecher wurde am späten Freitagabend gefasst, wie die Senatsverwaltung für Justiz am Samstag mitteilte. Die übrigen drei entflohenen Strafgefangenen hatten sich bereits in den vergangenen Tagen freiwillig zurückgemeldet. Nach Polizeiangaben wurde der vierte Entflohene am Freitagabend gegen 23.30 Uhr bei einem Taschendiebstahl im Berliner Stadtteil Friedrichshain festgenommen. Die vier Männer waren am 28. Dezember über einen Lüftungsspalt in der Mauer geflohen. 

„Flucht lohnt sich nicht“

Mit einem aus der Kfz-Werkstatt des Gefängnisses entwendeten Trennschleifer hatten sie eine Betonstrebe in dem Lüftungsspalt zerstört. Nach dem Ausbruch wurde eine interne Sicherheitsüberprüfung eingeleitet. "Flucht lohnt sich nicht", erklärte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) am Samstag. Er sei "erleichtert, dass alle Strafgefangenen, die aus dem geschlossenen Vollzug ausbrachen, wieder zurück sind". Die näheren Umstände der Flucht würden weiterhin aufgeklärt. Behrendt war wegen der Ausbrüche in die Kritik geraten, es wurden auch Rücktrittsforderungen laut. In den Tagen nach dem Ausbruch der vier Häftlinge aus dem geschlossenen Vollzug hatten sich fünf weitere Gefangene aus dem offenen Vollzug abends nicht zurückgemeldet. Von ihnen fehlten nach Angaben eines Sprechers des Justizsenats am Samstag noch zwei Gefangene.

AFP

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren