Berliner Bäcker experimentiert

Was zum Teufel ist ein "Spluffin"?

+
Ein Spluffin ist eine Kreuzung von Splitterbrötchen und Muffin. Foto: Paul Zinken

Berlin - Aus New York kommt der Cronut, eine Mischung aus Croissant und Donut. Auch in Berlin geht in Backstuben der Trend zu Hybriden: Ein Berliner Bäckermeister schuf den Spluffin. 

Der "Spluffin" ist eine Kreuzung aus Splitterbrötchen und dem amerikanischen Muffin. Gefüllt wird das Gebäck mit süßen oder deftigen Zutaten. Es entstanden zehn neue Sorten. "Mit denen sind wir dann auf ausgesuchte Wochenmärkte gezogen", sagt der Berliner Bäckermeister Johannes Hüsing (28). Binnen kurzer Zeit habe sich das rumgesprochen.

"Egal, wo wir mit unseren jeweils 300 Spluffins hinkamen. Binnen zwei, drei Stunden waren alle verkauft." Mittlerweile hat der Berliner mit einem Kollegen einen kleinen Laden in Friedrichshain eröffnet.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht