In Bremerhaven

Belebungsversuche helfen nicht: Dreijähriger stirbt nach Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand in Bremerhaven ist am Samstagmorgen ein Dreijähriger ums Leben gekommen.

Ein drei Jahre alter Junge ist bei einem Wohnungsbrand in Bremerhaven ums Leben gekommen. Das Kind und seine Eltern waren noch in der Wohnung, als am Samstagmorgen Flammen aus den Räumen im zweiten Stock schlugen, teilte die Feuerwehr mit. Die Eltern konnten nicht mehr bis zu dem kleinen Jungen gelangen, wie der leitende Branddirektor der Feuerwehr Bremerhaven, Jens Cordes, sagte.

Die Ursache für das Feuer ist noch völlig unklar. Der Junge sei nicht in dem Zimmer gewesen, in dem der Brand ausbrach, hieß es.

Rettungskräfte holten die Familie aus dem Gebäude. Das Kind belebten sie wieder, es starb aber im Krankenhaus. Auch die Eltern wurden in eine Klinik gebracht. Insgesamt kamen zwölf Menschen in umliegende Kliniken. Nach rund fünf Stunden konnten die Feuerwehrleute den Brand löschen. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab

Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren